Konversation zum Beitrag von Hans Günter Groß am 06.11.2012, 18:57 Uhr

 
Tag 2
Moderation
Susanne Eisenbarth
06.11.2012, 19:24 Uhr
Lieber Herr Groß,

in der Tat, Sie haben bereits im Bürgerforum die Idee des Bürgerkraftwerks im Sinne von PV-Anlagen auf den Dächern anstatt an Halde oder auf Absinkweiher eingebracht. Ich erinnere mich an Ihren Vortrag. Erstmal vielen Dank, dass Sie sich nun auch hier einbringen! Der Ansatz der Solardächer ist wirklich interessant...kennen Sie denn das Solardachprogramm der Stadt Speyer? Ganz um die Ecke und vielleicht ein interessantes Beispiel. Wir nehmen auf jeden Fall auf, dass in Ihrem idealen Masterplan PV eher nicht vorkommt.
Hans Günter Groß
06.11.2012, 18:57 Uhr
Betrifft Variante InnovationsRaum Duhamel
Betrifft PV-Anlage auf Halde und Absinkweiher:

Ich halte es für eine Flächenverschwendung, wenn hier die Landschaft mit Solarfeldern unattraktiv gemacht wird. In der Weißkaue machte ich bereits den Vorschlag, dass unter Regie der RAG oder einem dritten ein Bürgerkraftwerk auf den Dächern von Ensdorf errichtet wird, an dem sich jeder beteiligen kann mit Kapital oder Dachfläche. Des weiteren stehen auch die Dachflächen der neuen Industriehallen zur Verfügung. Falls zum Umsetzungszeitpunkt noch Gewinn mit PV-Anlagen zu machen ist. Dadurch könnte "grüner Strom" und das "Biotop auf dem Absinkweiher" realisiert werden. Dies ist gerade aus Hülzweiler Sicht sehr wichtig, da dies der erste touristische Berührungspunkt zur Bergwerksanlage ist.