Tag 23
Moderation
Wanda Wieczorek
18.11.2012, 18:00 Uhr
Impuls 
Die Diskussion ist jetzt beendet. Danke für Ihre Beiträge, die Kreativität und den konstruktiven Ton! Wir freuen uns auf Sie in der Ideenwerkstatt am 30.11. im Konferenzzentrum Maininsel. Einlass ist ab 15:45 Uhr. An diesem Nachmittag haben Sie die Gelegenheit, ihre Ideen persönlich vorzustellen und mit anderen zu diskutieren.
Idee
199
18.11.2012, 16:56 Uhr

Brönnhof: Golf Club Schweinfurter Oberland zwei

München hat bereits 40 Golfplätze. Wir verschlafen hier eine Entwicklung, zumal es wichtige Standortfaktoren sind. Ein Kieferchirurg an einer Uni-Klinik, Kapazität seines Fachs, bekam ein gutes Angebot in einer anderen Stadt. Er sah sich zuerst den Golfplatz an und sagte zu. GC SW hat bald 1.000 Mitgl. und noch Platz für zusätzl. 9Loch, dann ist Schluß in Löffelst.. Der Brönnhof ist groß, Platz für alle Vorschläge, u.a. das Rechenzentrum: erstklassig hier am sommerkältesten Ort. Man braucht zum kühlen unvorstellbar viel Energie, dafür kann man Windräder+Fotovoltaik einsparen. Die passen zwischen Bahngleise+Autobahnen, in die vielen Zwickel in D., die man nicht mal landwirtsch. nutzen kann. Der Wanderweg hier durch den Jeusing nach Maßbach ist ein Traum. Die Umgebung SW's ist mit Ausnahme des nötigen Versorgungssektors Richtung Werneck/WÜ idyllisch, ein Standortvorteil, den wir pflegen sollten. Der mittlere Süden des Brönnhofs ( Luftfoto) mit seinen Wäldchen, sieht schon aus wie ein Golfplatz+hat Größe eines Meisterschaftsplatzes, ca.70ha. 2 Golfplätze im SWer Oberland+Segelsee(Ell.S.) wäre pure Medizin für das Stadtimage!
Brönnhof · Freizeit · Sport
Idee
198
18.11.2012, 15:37 Uhr

US-Charakter + Namen erhalten

Könnte man im KesslerBowlingCenter die vielen original US-Unterhaltungsgeräte + Einrichtungen erhalten? Wer da mal drin war, kann nicht glauben, daß er noch in Deutschland ist, sondern sieht sich in LasVegas. Das darf nie und nimmer ein deutscher Spielhallenunternehmer betreiben: dann kommen die US_Geräte raus und Geldspielautomaten und Spielsüchtige herein. Es wäre schizophren, wenn man hier die amerikan. Einrichtung herausnimmt, die amerikan. Straßenschilder abmontiert und woanders an die Wände von unseren Kneipen "Route66" Schilder klebt. Amerika kopieren ist ein Zeichen von Provinz, das kann man ja weiterhin in Gerolzhofen und München machen. Neben den Straßennamen sollten auch die Viertelnamen erhalten bleiben, und
ein Checkpoint, Zeugnisse der Weltgeschichte als Folge des 11.Septembers mitten in SW. Der Checkpoint-Charlie ist i.Vgl. zu diesen Checkpoints eine windige Hütte. Auch Yorktown Village, ein original amerikan. Viertel in D., sollte nicht totsaniert werden. Dann kommt bestenfalls deutsches Mittelmaß heraus. Es gibt (überregional) ein Klientel für ganz genau diese Häuser. Dadurch kommen auch interessante Leute her.
Kultur · Kessler Field · Yorktown Village
Idee
197
18.11.2012, 14:26 Uhr

S-Bahn durchs Obere Werntal

Hier wurde gesagt, daß der Freistaat einen 30Minutentakt ab Ende 2014 plant. Das wäre schon eine halbe S-Bahn. Der Begriff ist nicht geschützt und auch für RB mit S-Bahn Charakter verwendbar. Bei progn. Spritpreisen bis 5 E. wäre die Entwicklungsachse Ob.Werntal-City, mit vielen 10.000 Einw., Arbeitsplätzen, Schülern nachhaltig. Folgende (neue) Stationen wären denkbar:
1 Stadtbahnhof
2 Mitte
3 Hbf.
4 Bergl-Süd/Oberndorf (am Gleisdreieck) (Idee)
5 Bergl-Nord/Askren M./Schulzentrum (angedacht)
6 Conn/Niederwerrn (angedacht)
7 Oberwerrn
8 Kronungen (Idee)
9 Poppenhausen
10 Ebenhausen
11 Oerlenbach
12 Arnshausen (Idee)
13 Bad Kissingen
Verkehr
Kempka Harald
18.11.2012, 14:00 Uhr
Kommentar zur Idee Outdoorpark Brönnhof
Kommentar zum Beitrag von Jörg sandmann
Leider haben sich hier her nur wenige Quadfahrer verirrt, wäre echt toll gewesen wenn sich mehr oder besser mal alle dazu geäußert hätten echt Schade
Idee
196
18.11.2012, 13:44 Uhr

Outdoorpark Brönnhof

Outdoorpark Brönnhof

Das Übungsgelände wird schon seit Jahren von Mountainbikern, Quad- und Motocrossfahrern genutzt. 

Nun besteht die Möglichkeit das Brönnhofareal in einen Outdoorpark zu verwandeln. 
Man kann die bereits von Motocross- und Quadfahrern eingefahrenen Strecken besser ausbauen und beschildern. Durch ausgewiesenen Strecken könnte man auch in Zusammenarbeit mit dem Bund für Naturschutz gewisse Bereiche des Geländes aussparen um die einzigartige Natur zu erhalten.

Das Camp Robertson bietet sich dank seiner Infrastruktur bestens als Zentraler Stützpunk für alle Aktivitäten auf dem  Gelände an. Hier könnte ein kleiner Imbiss die Gäste mit Speisen und Getränken versorgen. Genauso könnte man hier einen Klettergarten aufbauen ( Klettertürme existieren bereits). Oder einen Quad/Jeepverleih mit Tourenanbietung aufbauen.  

Auch besteht die Möglichkeit im Wald, für einen kleinen Zeltplatz mit Feuerstellen.
Ein Airsoft und Paintballfeld (nach Deutschem Gesetz) währe denkbar. Hier würden sich die Containerdörfer bestens für eignen. 
Vorausgesetzt die Army baut sie nicht wieder ab.

Die Bunkeranlagen am anderen Ende des Übungsgeländes kann man an B
Freizeit · Brönnhof · Sport
Jörg sandmann
18.11.2012, 13:40 Uhr
 
Outdoorpark Brönnhof

Das Übungsgelände wird schon seit Jahren von Mountainbikern, Quad- und Motocrossfahrern genutzt. 

Nun besteht die Möglichkeit das Brönnhofareal in einen Outdoorpark zu verwandeln. 
Man kann die bereits von Motocross- und Quadfahrern eingefahrenen Strecken besser ausbauen und beschildern. Durch ausgewiesenen Strecken könnte man auch in Zusammenarbeit mit dem Bund für Naturschutz gewisse Bereiche des Geländes aussparen um die einzigartige Natur zu erhalten.

Das Camp Robertson bietet sich dank seiner Infrastruktur bestens als Zentraler Stützpunk für alle Aktivitäten auf dem  Gelände an. Hier könnte ein kleiner Imbiss die Gäste mit Speisen und Getränken versorgen. Genauso könnte man hier einen Klettergarten aufbauen ( Klettertürme existieren bereits). Oder einen Quad/Jeepverleih mit Tourenanbietung aufbauen.  

Auch besteht die Möglichkeit im Wald, für einen kleinen Zeltplatz mit Feuerstellen.
Ein Airsoft und Paintballfeld (nach Deutschem Gesetz) währe denkbar. Hier würden sich die Containerdörfer bestens für eignen. 
Vorausgesetzt die Army baut sie nicht wieder ab.

Die Bunkeranlagen am anderen Ende des Übungsgeländes kann man an Bauern, ect vermieten. 

Als Abschluss kann ich nur darauf hinweisen. Das mit einem Outdoorpark den Offroadfahrern und Airsoftspielern ein zuhause geboten werden kann. 
Damit sie nicht länger illegal über Wiesen und durch Wälder fahren müssen. Um ihrem Hobby nachgehen zu können.

Mit freundlichen Grüssen 

Jörg Sandmann
Idee
195
18.11.2012, 12:27 Uhr

Conn: "BusinessCampusDeutscheMitte" für Firmenzentralen uam.

Die Standortvorteile von Conn:
1. Direkter BAB-Anschluss
2. Gleisanschluss
3. Möglicher RB Halt
4. Möglicher(?) LP für Geschäftsflieger
5. Deutsche Mitte. BAB-Knoten #7 (Alternativrouten) nach:
A7 - Nord-Deutschland (D) (Dortmund via A44)
A71 - Mittel D (Berlin via Erfurt)
A70 - Ost D (Berlin via Hof)
A73 - München
A7 - Süd D (Bodensee-Ost)
A81 - Südwest D (Bodensee-West)
A3 - West D (Dortmund via A45)
6. Luftdrehkreuz i.Ggs. zu Berlin+HH: FFM 90' b. 6streif. A3
7. ...aber kein Fluglärm! Höchste mainfränk. Lebensqualität
8. Schnellbahnen via WÜ n. HH, Paris(SWHbf.6:32), London
Wäre in den großen neuen US-Hallen im G'heimer Bereich ein Messepark vorstellbar? Bsp.: Messe Friedrichshafen 85000qm
2011: 0,3 Mio.E. Gewinn trotz Randlage und katastrophaler Straßenstrukt.+schlechter DB-Anbindung.
Conn Barracks · Wirtschaft
Idee
194
18.11.2012, 11:54 Uhr

landwirtschaftliche Nutzung im Brönnhof

Durch die jahrzehntelange nicht intensive Nutzung als landwirtschaftliche Flächen, könnten sich heimische, seltene Pflanzen und Tiere gut entwickelt haben.

In Bereichen der Rhön oder auch anderen Gegenden werden solche Flächen oder Gebiete zum Teil zum Erhalt der besonderen Artenvielfalt und zur weiteren Unterstützung der Renaturalisierung von Landwirten mit Schafen oder auch Ziegen beweidet.

Würde der Brönnhof zur Freizeitnutzung "Wanderflächen, etc." genutzt werden, könnte eine solche Nutzung neben dem Nutzeneffekt für die Artenvielfalt auch als kleines touristisches Highlight ausgelegt werden.
Brönnhof · Natur · Wirtschaft
Idee
193
18.11.2012, 09:57 Uhr

Die Schlusserklärung

Es haben sich doch viele gute Ideen entwickelt.Bin echt überrascht,das es der Runde weg sehr gute Forumsmitglieder waren. Keine blöden Kommendare u.s.w. In dem Konversionsbeirat sind auch die Beschäftigen der U.S.-Army Schweinfurt durch den BV-Vorsitzenden vertreten. Leider wird im Konversionsbeirat über die Situation der Beschäftigten kaum gesprochen. Darum werde ich es nochmal hier tun.Viele Beschäftige brauchen 2014,spätestens 2015 einen sozialpflichtigen Arbeitsplatz. Sie haben teilweise,wie ich über 40 Jahre bei der Army gearbeitet. Sie kennen sich gut in den Liegenschaften aus.Ich möchte auch darum bitten,das die Situation der U.S.-Beschäftigten bei jeden Treffen des Konversionsbeirat Thema ist.Ich selber kann leider am 30.11.2012 um 16.00 Uhr nicht im Merkur Hotel sein,doch hoffe ich auf eine gute Ideenfindung !!!
Soziales · Wirtschaft
Martin Knauer
18.11.2012, 00:42 Uhr
Mehr Studienangebote (UNI, Hochschule) für Schweinfurt wäre ein Akt der Vernunft. Die Studenten könnten sich über niedrige Mieten freuen, die Ballungsräume würden entlastet. Wir (die Politik) müssen nur wollen.
 
Tag 22
 
Tag 22
 
Tag 21
 
Tag 19
 
Tag 18
 
Tag 17
 
Tag 17
 
Tag 15
 
Tag 14
 
Tag 14
 
Tag 12
 
Tag 11
 
Tag 11
 
Tag 10
 
Tag 8
 
Tag 7
 
Tag 6
 
Tag 5