Tag 2
Linnea
13.09.2012, 15:37 Uhr
In der Diskussion zur sozialen Mischung ist wohl auch ergänzend die ethnisch- kulturelle Mischung als Teil der urbanen Lebensqualität in Innenstadtquartieren zu nennen. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Anzahl an Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund stellt für mich auch die Herausforderung die ethnisch- kulturelle Mischung in Stadtquartieren im Auge zu behalten. Als Beispiel kann hier die flächendeckende Aufwertung innerstädtischer Altbauquartiere dienen, die neben all ihren positiven Effekten auch die Gefahr birgt, dass nicht nur einer sozialen sondern einhergehend damit auch einer ethnischen residentiellen Segregation Vorschub geleistet wird. Ethnische und kulturelle Heterogenität stellt nicht nur für Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund eine Brücke zur Integration in die Gesellschaft dar, sondern trägt für mich auch einen erheblichen Teil zu einem lebendigen urbanen Lebensgefühl in einem Quartier bei.