Tag 17
Sinan Ö.
08.05.2014, 15:49 Uhr
 
Menschen in existenzieller Not brauchen Hilfe. Ihnen Hilfe zu leisten, ist ein humanitäres Gebot auch für Sigmaringen. Wer ihnen Hilfe verweigert, verstößt gegen ein elementares Gebot der Menschlichkeit.
Wer aus politischen oder ethnischen Gründen aus seiner Heimat flüchtet,soll auch in Sigmaringen menschenwürdige und angemessene Wohnverhältnisse vorfinden.Die Stadtverwaltung und ihre Verantwortlichen ignorieren jedoch seit Jahren die schlechten Lebensbedingungen im Flüchtlingsheim in Laiz und unternehmen keinerlei Anstrengungen,um die alltäglichen Barrieren für die Flüchtlinge zu verbessern.Der Umbau der Kaserne zu einer sozialen & würdigen Einrichtung für Flüchtlinge aus aller Welt wäre ein gesellschaftlicher Fortschritt.Mit dem Umbau sind natürlich auch maßgebend Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und die ganzheitliche Bildung vor allem der Kinder verbunden.Im Verlauf der öffentlichen Diskussion wird oft das Wort "Verantwortung" von Seiten der Stadt verwendet.Verantwortung ist jedoch ein Begriff den man mit Taten füllen muss,wir haben die Chance zum sozialen Umbau Sigmaringens !
Migration