Tag 20
Idee
32
11.05.2014, 22:21 Uhr

Feriendorf für Jugendliche

Viele Jugendliche wollen nicht mehr unbedingt mit den Eltern in den Urlaub gehen; Wandern, Kirchen anschauen etc. ist einfach nicht so spannend, wie mit gleichaltrigen z.B. sportliche Aktivitäten zu unternehmen. Das Gelände der Graf-von-Staufenberg-Kaserne hat gute Voraussetzungen: zum Beispiel sind Unterkünfte bereits vorhanden, es gibt eine gut ausgestattete Turnhalle und große Grünflächen.
Da es wahrscheinlich schwierig sein wird genügend Jugendliche für dieses riesige Areal zu finden kann man sich auch überlegen, ob man ein Feriendorf mit einem abgesonderten Bereich für Jugendliche macht, sodass sowohl die Eltern mal Zeit für sich haben, als auch die Kinder nicht immer ihre Eltern an der Backe haben. Für den Bereich der Erwachsenen könnte man dann einen Schwerpunkt auf Wellness legen um es attraktiver zu machen.
Familien · Freizeit und Tourismus
Isabel R
11.05.2014, 21:49 Uhr
Auf dem Gelände gibt es ja auch schon Wohneinrichtungen, dann könnte man die Idee vielleicht ausweiten und versuchen viele Lehrgänge und Seminare für verschiedenste Sportarten dort auszurichten.
Freizeit und Tourismus
 
Tag 17
Moderation
Wanda Wieczorek
08.05.2014, 22:04 Uhr
Zur Hintergrundinformation: die Sportanlagen auf der Graf-Stauffenberg-Kaserne werden bereits jetzt von einigen Vereinen genutzt, da die Bundeswehr sie nicht mehr auslastet. Die Idee hat also gewiss gute Chancen, auch in der Zukunft realisiert zu werden.
Freizeit und Tourismus
Moderation
Wanda Wieczorek
08.05.2014, 22:01 Uhr
ImpulsKommentar zur Idee Offroad-Park / Betreiber: Weg-Finder
Die Idee für einen Offroad-Park klingt überzeugend aus dem Mund eines potentiellen Betreibers und mit dem Hinweis "Ähnliche Angebote gibt es kaum in Süddeutschland". Ich frage mich aber: Verträgt sich das mit den Ideen für ein nachhaltiges Familienferiendorf auf dem Kasernengelände oder den Schwerpunkten auf Gesundheit und Erneuerbare Energien? Oder anders gefragt (und an alle gerichtet): braucht es zuerst ein stimmiges und einheitliches Gesamtkonzept, an dem sich alle Nutzungen orientieren? Oder soll es ruhig in Stückchen voran gehen und das Profil nach und nach entstehen?
Idee
29
08.05.2014, 18:33 Uhr

Offroad-Park / Betreiber: Weg-Finder

Ein Offroad-Park für SUV, Geländewagen und sonstigen Fahrzeugen.
Kleine Steigungen, Wasserdurchfahrten, Kippverhalten, Baumstämme und sonstige Hindernisse.
Betreiber: Firma Weg-Finder, André Friemauth.
Möglicher Standort: der Hügelbereich Mitte Standortübungsplatz (dieser Bereich wurde immer als Offroad-Strecke für Panzer, Jeeps und Enduros genutzt).
Alternative: Der Sportplatz direkt an der Straße Richtung Bingen. Dieser Sportplatz ist ein Acker!
Dafür eingezäunt.
Ähnliche Angebote gibt es kaum in Süddeutschland.
Freizeit und Tourismus
Idee
27
08.05.2014, 15:37 Uhr

Ausbau der Turnhalle für die professionelle Nutzung durch Vereine

Meine Idee bezieht sich auf die Turnhalle, welche auf dem Gelände bereits vorhanden ist. Diese ist meines Wissens nach groß und gut ausgestattet daher wäre es eine Verschwendung sie nicht weiter zu nutzen. Die Idee ist, sie aus zu bauen und dann zu einem Zentrum für Vereine zu machen, um das Spektrum der Freizeitangebote in Sigmaringen und Umgebung zu erhöhen.
Bei einem Ausbau wäre vor allem darauf zu achten, dass die Halle für viele unterschiedliche Sportarten o.ä. geeignet sein sollte. Wichtig wäre auch, dass die Halle Sportarten, die oft aufwendigere Örtlichkeiten benötigen, eine Möglichkeit zum Training oder eventuell sogar zum Austragen von Wettkämpfen bietet. Ich könnte mir hier z.B. vorstellen, dass man in einem Bereich der Halle einen "Dojo" (Übungshalle für meist asiatische Kampfsport) einrichtet, den es meines Wissens in der Umgebung noch nicht gibt. Es wäre aber natürlich auch andere Projekte denkbar. Wichtig zu bemerken ist, dass diese Idee nicht - wie viele andere - für ferne Zukunft gedacht ist, sondern durch eine kleine Investition innerhalb der nächsten paar Jahren verwirklicht werden und so die Planungszeit für ein Großprojekt überbrücken k
Freizeit und Tourismus
 
Tag 16
Sylke Arnold
07.05.2014, 13:47 Uhr
Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich es sehr schade finde, dass sich so wenig Bürger aus Sigmaringen an der Entwicklung des Kasernengeländes beteiligen. Die Innenstadt ist schon jetzt von Leerstand und stetigem Wechsel geprägt. Ich möchte, dass Sigmaringen auch für meine Kinder später als Wohn- und Arbeitsort interessant ist.

Ich bin auch der Meinung, dass es wichtig ist, neue Unternehmen in die Region zu holen, um Arbeitsplätze zu schaffen. Doch Firmengründer schauen natürlich auch, ob es für ihre Fachkräfte vor Ort attraktiv ist, um sich anzusiedeln. Ich finde das Thema Familien- und Kinderfreundlichkeit kommt hier noch etwas zu kurz.

Neue Bürger und Arbeitnehmer in Sigmaringen stellen sich doch zunächst die Frage, sind meine Kinder gut versorgt, wie sieht es mit guten Freizeitmöglichkeiten aus? Was ist für Kleinkinder, Schulkinder und Jugendliche geboten? Die Schulausbildung steht in Sigmaringen gut da.

Die Stadt Sigmaringen hat mit dem Bau des Schaukelpfades und des Spielplatzes am Bootshaus schon einiges getan. Mein Vorschlag wäre jetzt noch im Kasernengelände im Wald einen Kletterpark oder Experementierpfad einzurichten. Wie wäre es mit einem kleinen Indoor-Spielplatz oder einem überdachten Bolzplatz? (ähnlich dem FEZ in Berlin - halt nur kleiner). Eventuell betrieben von einem Elternverein für die Kinder in Sigmaringen. Schöne Grillstellen mit Sanitäranlagen, Abenteuerspielplatz, Ballspielplätzen und Sitzmöglichkeiten.

Schön wären auch Betreuungszeiten für Schichtarbeiter und Wochenenddienste. Wer betreut die Kinder, wenn die Fachkraft in die Region Sigmaringen zieht und Oma und Opa jedoch weit weg wohnen?
GSK · Fachkräfte · Freizeit und Tourismus · Familien
Idee
25
07.05.2014, 10:33 Uhr

Familien - Freizeit - Ferien - Anlage

Da wir eine schöne Region haben und hier an Freizeitgestaltung vieles möglich ist, z.B. Schlösser, Seen, Freibäder, Kletterparks, Wander und Fahrradtouren usw. wäre mein Vorschlag eine Schöne Ferienanlage ( wie z. B. Center Parc ) zu gestalten. Kleine Einheiten für 4 bis 10 Pers., kleiner Vorgarten zum erholen, Kinderspielplatz, Fahrradverleih, Minigolf usw.. Viele möchten in DL Urlaub machen, aber es gibt nicht viel Freizeitanlagen hier bei uns, meist nur Campingplätze und das auch nur direkt an den Seen.
Wer aber kein Campingurlaub machen will, dem bleibt nur eine Ferienwohnung oder Hotel.
Mann könnte die Wohnungen auch als Selbstversorger Häuser anbieten oder als all inklusive Pakete. Unsere Gastronomie, Einzelhandel usw. könnte hierbei profitieren und viele andere natürlich auch. Bewerben könnte man das Projekt auf der CMT. Familienfreundlichkeit sollte hier das Zauberwort sein.
Haustiere dürfen mit!
Meine Kinder sind jetzt groß, aber für mich stellte sich schon immer die Frage, wo könnte ich einen aktiven, für Kinder nicht langweiligen Urlaub gestalten. Habe leider nie was günstiges ( 6 Pers.) gefunden, deshalb wäre das optisch und werbetechisch für Sig
Freizeit und Tourismus · Familien · GSK
 
Tag 7
Moderation
Wanda Wieczorek
28.04.2014, 14:31 Uhr
Kommentar zum Beitrag von Marie-Luise
Zunächst einmal geht es wohl um Konzepte für die Kasernenareale selbst - die bieten ja bereits ganz immense Flächen, die eine Nachnutzung suchen. Nicht nur Gebäude, sondern auch Sportplätze, Hallen, Unterstände usw. Platz ist also sicherlich genug da, um die vielfältigen Ideen für Freizeitnutzungen unterzubringen. Die Frage ist vielleicht eher, wer als Betreiber und Finanzier dafür in Frage kommt. Gibt es dazu Ideen - Vereine oder Gruppen vor Ort?
Freizeit und Tourismus
Marie-Luise
28.04.2014, 13:27 Uhr
Wenn ich das bei der Veranstaltung in Mengen von Herrn Bürgermeister Schärer richtig verstanden habe, soll der ganze Standortübungsplatz nicht zur Verfügung stehen. Dort soll wieder aufgeforstet werden. Und zwar die ganze Fläche. Damit wären viele der guten Ideen hier leider nicht umsetzbar.
Freizeit und Tourismus
 
Tag 6
Fabian
27.04.2014, 13:26 Uhr
@ André Friemauth
Ich finde deine Ideen zur Nutzung der Kaserene sehr gut. Es würde die ganze Region aufwerten und warscheinlich noch mehr Touristen anziehen.
Meiner Meinung nach würde sich das Gelände auch perfekt dazu eignen,
eine Paintball-Anlage zu errichten.

Eine Paitball-Anlage würde außerdem hervorragend zu Ihrem Konzept eines "Erlebnisparks" passen, und Platz wäre auf dem Gelände der Kaserene ja eh genug.
Freizeit und Tourismus
 
Tag 5
 
Tag 1