Tag 1
Moderation
Wanda Wieczorek
22.04.2014, 11:34 Uhr
Lieber Herr Kerle, das wäre gewiss ein großer Gewinn für Sigmaringen - aber ob Tübingen das RP ziehen lassen wird? Diesen Vorschlag gilt es sicherlich mit den Verantwortlichen auf Landesebene zu besprechen.
Idee
18
22.04.2014, 10:56 Uhr

Verlegung/Teilverlegung des RP Tübingen nach Sigmaringen

Ich schlage vor ersthaft zu Überprüfen ob das Regierungspräsidium schrittweise und sozialverträglich von Tübingen nach Sigmaringen in die Graf-Staufenberg-Kaserne verlegt werden kann.

Sigmaringen liegt in der Mitte des Regierungsbezirkes, Tübingen am äußersten Rand . Oberschwaben und der Bodenseeraum werden seit Jahrzehnten von der Randlage Tübingen aus "regiert". Die Politik, d.h. die Landespolitik könnte dies ändern und so gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Vorteile:
Durch eine Verlegung des Regierungspräsidiums
nach Sigmaringen könnten endlich auch verkehrstechnisch erreichbare Arbeitsplätze im Höheren Dienst für Akademiker geschaffen werden.
Das Problem des Landkreises Sigmaringen ist doch, dass viele junge Menschen den ländlichen Raum Richtung Großstadt verlassen müssen, wenn sie studiert haben, da es hier fast keine entsprechenden Arbeitsplätze gibt.

Ich bitte ddie Verantwortlichen in Politik und Verwaltung darum diesen Vorschlag ersthaft zu prüfen.

F. Kerle
GSK · Fachkräfte