Tag 15
Quittenbäumchen
27.05.2013, 18:58 Uhr
Kommentar zum Beitrag von Balu
Man darf aber auf gar keinen Fall den CO2-Ausstoß vergessen, der schon passiert, bevor überhaupt eine Linie 5 fahren kann.

1. Der Ausstoß der Baufahrzeuge.
2. Der zusätzliche Ausstoß des MIV durch Behinderungen und Umleitungen während der Bauphase.
3. Soweit ich weiß, gast auch Beton CO2 aus - mit dem Alter wird es weniger.
4. Die Stahlherstellung für die Schienen erzeut Unmengen.
5. Dank der heutigen Sub-Sub-Subunternehmer Strukturen werden sicherlich wieder viele Bauarbeiter von weit weg herangekarrt und wollen zwischendurch auch mal ihr Zuhause sehen.

Solange nicht genügend Strom aus regenerativen Quellen stammt, glaube ich auch jetzt an keine Prognosen bezüglich der Sprit- und Stromkosten.
Ganz aktuell ist ja wohl Strom im Vorjahresvergleich um 7% (oder waren es 9%) teurer geworden, während ich vom Gefühl her beim Spritpreis eher eine leichte Verringerung sehe. Kann mich da aber auch irren.
Gesamtvorhaben
Ein_Heeper
27.05.2013, 16:56 Uhr
Kommentar zum Beitrag von Balu
Hallo zusammen,
eine kurze Anmerkung zum Vergleich des CO²-Ausstoßes von Bus und Bahn:
Die vorgestellte Berechnung ist leider eine reine Milchmädchenrechnung, da diese Werte nur dann zum Tragen kommen, wenn die Busse bzw. Bahnen voll besetzt sind. Da dies über den Tag sicher nur selten der Fall ist, kann man mit diesen Werten nicht viel anfangen.
Im Übrigen möchte ich doch vehement widersprechen, wenn davon die Rede ist, daß alles schlecht gemacht wird. Wir machen hier nichts schlecht, sondern üben konstruktive Kritik. Das sollte doch wohl noch erlaubt sein. Wenn das Projekt einen erkennbaren Wert hätte, welcher die massiven Nachteile für die Anlieger der angedachten Strecke sowie die Heeper Bürger mehr als ausgleichen würde, würde es ja einen Sinn ergeben, das Projekt durchzuziehen. Aber tatsächlich ergibt sich im Idealfall (sofern nicht noch andere Buslinien ausgedünnt werden) eine identsiche Anbindung im 10 Minuten-Takt, wie sie bereits jetzt gegeben ist. Und das unter Inkaufnahme einer massiven Verschlechterung der Wohn- und Lebensqualität in den betroffenen Gebieten.
Noch ein letzter Hinweis zur Aussage, daß die Buslinien nicht ganz verschwinden, sondern nur in die Außenbereiche verlegt werden bzw. lediglich die Haltestellen verlegt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann niemand eine seriöse Aussage darüber machen, welche Buslinien in welcher Form erhalten oder unmgelegt werden. Die bislang getätigten Aussagen von Mobiel lauten immer, daß man zur Streckenführung und den Busbegleitverkehr noch keine Aussage treffen kann. Folglich ist es absolut unseriös derartige Behauptungen aufzustellen.
ich würde mcih freuen, wenn man nur noch die Aussagen in die Diskussion einbringen würde, welche wirklich belastbar sind und nicht ständig irgendwelche Nebelkerzen zünden würde.

Allen einen schönen Abend.

Interessierte an Unterschriftenlisten gegen den Stadtbahnausbau können sich gerne unter folgender Mailadresse an uns wenden: pro-bus-heepen@arcor.de
Heepen
Balu
27.05.2013, 14:16 Uhr
 
Guten Tag zusammen !
Wenn ich hier das alles so beobachte,so muß man feststellen das
einige Schreiber das Thema nicht verstanden haben.Es geht hier
nur um die Frage,wie gehts nach Heepen und sollte man daraus
eine große Linie machen ( Heepen-Sennestadt ).Ansonsten kann
man sich zur Erweiterung nach Sennestadt und Hillegossen äußern.
Hier geht es nicht um einer Linie nach Hamm,Minden,Berlin oder
München (-; , auch reden wir nicht über Projekte die denn Finanzelen-
rahmen sprengen ( Tunnel in Heepen und Brakwede ).
Auch sollte der OBus nicht weiter besprochen werden ( macht keinen
Sinn ). Das nächste was die Planungen ins rutschen bringt,vor allen
die nach Heepen,ist der der mir unbekannte Verein "pro Bus ".

Wir müßen uns doch alle bewust sein,dass eine Stadtbahn,am besten
in NF,von Sennestadt nach Heepen das größte Fahrgastaufkommen
neben der Linie 4 hat und daher zu einer besseren Lebensqualität
in der Stadt beträgt.Von denn einsparungen von CO2 ganz zu schweigen.

Ich habe mal eine Berechnung vom Verbrauch auf 100 km gemacht und
wieviel Personen in die einzelnen Verkehrsmittel passen:
Auto=2L,5 Personen
Bus =0,50 L ,m.G. 110 Per.,o.G. 90 Per.
Bahn=0,10 L, 160 Per. ( NF )
Ich hoffe, dass man das auch ohne Abi verstehen kann (-; .
Die Buslinien in Heepen werden ja nicht ganz verschwinden,sie werden
mehr die Außenbereiche befahren.Auch die 26 bleibt,sie endet
nur wo anders.
Ich weiß noch,damals bei der Uni Linie wurde auch vieles schlecht gemacht
und was ist jetzt,alle sind glücklich und zufrieden.
Daher sobald,die erste Bahn fährt, wird es noch ca.28 Nörgler geben,
aber auch die verstummen.
Zu denn Kosten möchte ich auch noch was schreiben,natürlich sind das
Steuern die auch wo anders gebraucht werden,aber mir ist lieber,
dass das Geld hier bleibt und der Bauwirtschaft zu gute kommt,als
naja Sie wissen ja.....
Auch wenn wir das Geld nicht nehmen,bekommt es eine andere Stadt.
Noch ein kleiner Tipp, für alle die sich über Ausgabenirsinn aufregen,ich sag nur Siekerkreuzung und Osningstraße,hier wird Geld ohne Sinn
und Verstand ausgegeben,nur um wirklich die Anwohner zu ärgern.

V.G.Balu
Gesamtvorhaben