Tag 12
Bastian Schwarz
24.05.2013, 21:48 Uhr
Danke für die Infos Herr Jamitzky.
sagen wirs mal so, es ist gut das es die P+R Plätze in Senne gibt, aber eine optimale Lage ist für mich etwas anderes.
Ob man in Senne parkt und in die Bahn wechselt oder gleich durchfährt mit dem Auto da ist man mit letzterem leider schneller am Ziel, weil man ja schon quasi in der Stadt ist. Man muss lediglich die Parkplatzsuche und die Parkgebühren noch berücksichtigen. Dann steht man mit der Bahn besser da.
Ich kann mir gut vorstellen das einige Leute mehr sich mit dem Gedanken anfreunden können auf die Bahn zu wechseln wenn man in guter Lage in Sennestadt die P+R Möglichkeit schaft und vor allem B+R Plätze( vielleicht auch umzäunt und geschlossen)
Fahrrad · Park+Ride
 
Tag 11
Holger
23.05.2013, 12:39 Uhr
Es gibt in Bielefeld viele Haltestellen, an denen geeignete B+R -Plätze fehlen. Ich erinnere mich z.B. an eine verzweifelte Suche um Bereich Brackwede - Senne.
- Brackwede Bahnhof: abgelegener überdachter Platz, wenig benutzt, kaum nutzbar
- Hauptstraße, Windelsbleicher Straße : kaum geeignete Stellplätze, schon gar nicht mit Ständern, die das Anlehnen ständerloser Bikes und Sicherung beider Räder durch Bügelschloss ermöglichen
- Rosenhöhe: kein geeigneter Platz gefunden, obwohl hier viel Freifläche existiert (für Autos)
Erst am Endpunkt Senne habe ich einen Platz gefunden - nicht sehr überzeugt davon, mein Rad später unversehrt wieder zu finden. Und auch nicht die geeigneten Ständer.

Beispiel (überdimensionierte) Haltestelle Lohmannshof mit Bushaltestellen im Übermaß. Nicht einmal Taxis ist die Nutzung dieser Leerfläche gestattet. Hier gibt es 2 Stellplätze: Einer direkt am Bahnsteig, nicht überdacht, dafür aber intensiv von Schülern genutzt. Der andere etwas abseits neben dem Service-Häuschen für das Fahrpersonal - überdacht, dem Park zugewandt und schlecht einsehbar. Er wird erheblich weniger genutzt. Ich würde mein Fahrrad dort niemals hinstellen.


-
Fahrrad · Park+Ride
Norbert Jamitzky (Stadt Bielefeld)
23.05.2013, 11:57 Uhr
 
Sehr geehrte Teilnehmer der Onlinediskussion,

an dieser Stelle möchte ich mich kurz zu Park & Ride bzw. Bike & Ride Anlagen äußern.

Nicht jede scheinbare Park & Ride (bzw. Bike & Ride) Fläche ist dafür auch geeignet. So kennen, wir aus eigenen Erhebungen der Park & Ride Flächen in Milse und an der Endhaltetstelle Senne, einige Details über die jeweilige Auslastung am Tag aber auch über die Kennzeichen wo der Parkenden sein Startort hatte.

Die Erhebungen haben wir im Herbst 2012, im Januar 2013 und zuletzt im Mai 2013 durchgeführt. Die Parkauslastung wurde an üblichen Werkstagen in der Zeit von 9 bis 14Uhr erfasst.Die Vorgehensweise entspricht weitgehend den von der Verkehrswissenschaft anerkannten Richtlinien.

Während in Milse der Park & Ride Parkplatz (der direkt an der Endhaltestelle liegt) eine regelmäßige Auslastung von ca. 93 % hat, stellt sich die Situation in Senne (hier meine ich beide Park & Ride Flächen) anders dar. Hier haben wir eine Auslastung die sich zwischen 65 und 70% bewegt. Eine weitere Park & Ride Fläche an der zukünftigen Linie 5 im Bereich Sennestadt, muss daher sorgfältig im Bezug auf Größe und Lage geplannt werden.

Aus verkehrsplanerischer Sicht gibt es aber auch schon einige Ideen zu weiterer Park & Ride bzw. Bike & Ride Flächen in Bielefeld.Im Zusammenhang des Neubaus der Linie 5 und der Verlängerung der Linie 3 ergeben sich einige Möglichkeiten, die auch bei entsprechendem Interesse in einer Werkstatt erarbeitet werden können.Hier sind wir auch auf Ihre Ideen gespannt.

Wer sich für bestehende Konzepte in anderen Städten in NRW interessiert der sollte ein Blick nach Köln (sehr gut ausgebaut und bewirtschaftet), nach Dortmund oder Kassel richten.
Fahrrad · Park+Ride